→Springe direkt zum Inhalt

Büro für Technikfolgen-Abschätzung beim Deutschen Bundestag Büro für Technikfolgen-Abschätzung beim Deutschen Bundestag

Büro für Technikfolgen-Abschätzung beim Deutschen Bundestag (TAB)

Über uns

Aussenansicht des TAB-Büros

Das Büro für Technikfolgen-Abschätzung beim Deutschen Bundestag (TAB) ist eine selbstständige wissenschaftliche Einrichtung, die den Deutschen Bundestag und seine Ausschüsse in Fragen des wissenschaftlich-technischen Wandels berät. Mehr


Aktuelle Meldungen

  • 30.06.2017
    Neuerscheinung TAB-Brief Nr. 48Themenvielfalt der TAB-Projekte

    Die aktuelle Ausgabe des TAB-Briefs spiegelt die Vielfalt der Themen wider, deren Untersuchung vom Bundestag an das TAB in Auftrag geben wird. Dies zeigen sowohl die im Frühjahr begonnenen neuen Projekte, die vorgestellt werden, als auch die Beiträge zu den zuletzt abgeschlossenen Berichten zu den Themen Online-Bürgerbeteiligung an der Parlamentsarbeit, Arzneimittelentwicklung für vernachlässigte armutsassoziierte Krankheiten, additive Fertigungsverfahren (3-D-Druck), Gesundheits-Apps und Social Bots.

    Gesamte Meldung aufrufen

  • 13.06.2017
    Neuerscheinung TAB-Arbeitsbericht »Neue Arzneimittel gegen vernachlässigte armutsassoziierte Krankheiten«TAB-Arbeitsbericht Nr. 170 und TAB-Fokus Nr. 11

    Zu etlichen Krankheiten, die fast nur in armen Ländern auftreten, werden nur selten neue Arzneimittel entwickelt. Zu global auftretenden Krankheiten werden zwar Medikamente hergestellt, diese sind für arme Länder jedoch meist unerschwinglich, da die Produktentwicklung über den Verkauf zu Monopolpreisen (re)finanziert wird. Seit Jahren wird eine intensive Debatte geführt, welche Maßnahmen die Produktentwicklung zu den genannten Krankheiten nachhaltig befördern können, inwiefern Marktmechanismen ergänzt oder gar ersetzt werden sollten. Dies ist verständlich, denn das Recht auf Gesundheit ist ein wichtiges internationales Menschenrecht, das den Schutz von Investitionen in die Produktentwicklung international begrenzt. Bei der genaueren Betrachtung und Hinterfragung einzelner Positionen eröffnet sich zumeist ein hochkomplexer Sachverhalt mit lokalen, nationalen und globalen Akteursgruppen und vielfältigen Ursachen- und Wirkungsverflechtungen.

    Gesamte Meldung aufrufen

  • 05.05.2017
    Neuerscheinung TAB-Hintergrundpapier »Lastfolgefähigkeit deutscher Kernkraftwerke«TAB-Hintergrundpapier Nr. 21

    Wie flexibel können Kernkraftwerke betrieben werden und ist ihr Betrieb kompatibel mit einem hohen Anteil fluktuierender Einspeisung durch erneuerbare Energien? Mit diesen Kernfragen befasst sich das soeben erschienene TAB-Hintergrundpapier Nr. 21. Zu diesem Thema wurde seit 2010 in Politik, Wissenschaft und der Öffentlichkeit eine kontroverse Debatte geführt. Anlass war das Energiekonzept der damaligen Bundesregierung, das eine Laufzeitverlängerung der deutschen Kernkraftwerke vorsah.

    Gesamte Meldung aufrufen

Das Archiv der TAB-Meldungen finden Sie auf der Seite Aktuelles.

Zum Seitenanfang