→Springe direkt zum Inhalt

Büro für Technikfolgen-Abschätzung beim Deutschen Bundestag Büro für Technikfolgen-Abschätzung beim Deutschen Bundestag

09.03.2010

Breitere Verfügbarkeit von Buchpublikationen im Web.

TAB startet Vertriebsexperiment mit dem Wissenschaftsverlag edition sigma

Das Büro für Technikfolgen-Abschätzung beim Deutschen Bundestag (TAB) hat mit dem Wissenschaftsverlag edition sigma die Durchführung eines Vertriebsexperiments beschlossen.

Das Experiment hat zum Ziel, unterschiedliche Varianten elektronischer Verbreitungsmöglichkeiten mit den herkömmlichen Wegen des Buchvertriebs zu kombinieren und ihre gegenseitige positive oder negative Beeinflussung zu beobachten. Die Buchtitel der Publikationsreihe des TAB bei der edition sigma werden – nach einer Karenzzeit von 6 Monaten – zum Download zur Verfügung stehen.

Zusammen mit dem Institut für Technikfolgenabschätzung und Systemanalyse (ITAS) des Karlsruher Instituts für Technologie (KIT) hat das TAB dieses Experiment mit dem Berliner Wissenschaftsverlag edition sigma entwickelt. Das ITAS und das TAB geben bei der edition sigma drei Buchreihen heraus, die ab sofort wie folgt zugänglich sind:

1. Die ITAS-Reihe »Gesellschaft - Technik - Umwelt« (mit bis heute 12 Bänden) wird zusätzlich zum normalen Buchvertrieb als kostenpflichtiges, aber preisreduziertes E-Book über das Internet angeboten.

2. 29 Titel der TAB-Reihe »Studien des Büros für Technikfolgen-Abschätzung beim Deutschen Bundestag« stehen als PDF zum Download über die Webseiten des ITAS und des TAB zur Verfügung. Neuerscheinungen sind nach einer Karenzzeit von sechs Monaten ebenfalls vom Web des TAB und des ITAS abrufbar.

3. Die ITAS-Reihe »Global zukunftsfähige Entwicklung« (mit bis heute 14 Bänden) wird unverändert nur als gedrucktes Buch über den Buchhandel vertrieben und stellt die Kontrollgruppe dieses Vergleichs dar.

Für alle Reihen gilt, dass sie auf den Webseiten des ITAS, des TAB und der edition sigma mit angereicherten Informationen und Funktionen angeboten werden: Dazu gehören etwa ein Informationstext oder eine Buchzusammenfassung, das Inhaltsverzeichnis oder ein Vorwort. Links führen direkt zu einer Suche in Bibliothekskatalogen, zu Bestellmöglichkeiten bei Verlag und Buchhandlungen sowie zu Buchsuchmaschinen wie Google Books oder Libreka.

Hintergrund: Krise des Buchvertriebs

Zum Hintergrund dieses Experiments sind die zunehmenden Schwierigkeiten des Buchvertriebs zu nennen. Sinkende Verkaufserlöse könnten zu höheren Buchpreisen oder einem geringerem verlegerischem Aufwand bei der Qualitätssicherung und den Vertriebsanstrengungen führen, beides Maßnahmen, die die vertrieblichen Möglichkeiten weiter einschränken könnten. Der Druck auf den Buchvertrieb wird durch weitere Faktoren erhöht: Die Bibliotheksetats dienen heute in erster Linie dazu, elektronische Zeitschriften und Fachinformationsdatenbanken zu beschaffen, der Anteil für Bücher wird immer geringer. Die Wissenschaftspolitik und die vielfältigen Evaluierungsinstanzen orientieren sich in erster Linie auf wissenschaftliche Publikationen in internationalen begutachteten Zeitschriften, während Buchpublikationen immer weniger »Credits« bringen. Über das Internet können mit frei abrufbaren Publikationen gegebenenfalls weit mehr Interessierte erreicht werden als dies über den Buchvertrieb vorstellbar ist.

Trotzdem halten wir daran fest: Wissenschaftliche Bücher sind ein geeignetes Publikationsmedium, Themen umfassend und in ihrem Zusammenhang aufzubereiten. Wir streben zusammen mit dem herausgebenden Verlag eine inhaltliche, gestalterische und vertriebliche Qualitätsanreicherung von Forschungsergebnissen an. Wir sehen in Büchern für den Leser ein handliches lese- und nutzungsfreundliches Format, das in vielen Aspekten immer noch elektronischen Buchvarianten überlegen ist. Bücher sind schließlich eingebunden in eine gewachsene Buchhandels- und Bibliotheksinfrastruktur, die ihren Zugriff auch für die Zukunft sichert.

Das Experiment ist auf drei Jahre angelegt. Da viele unkontrollierbare Faktoren auf den Erfolg eines Buches einwirken, werden nicht alle aufgeworfenen Fragen befriedigend beantwortet werden können. Trotzdem sind wir sicher, dass am Ende der drei Jahre mehr über Verdrängung, Koexistenz oder Beförderung unterschiedlicher Vertriebsmöglichkeiten wissenschaftlicher Bücher ausgesagt werden kann als heute.

Für Rückfragen stehen auf Seiten des ITAS und des TAB (riehm@tab-beim-bundestag.de) und auf Seiten der Rainer Bohn (verlag@edition-sigma.de) zur Verfügung.

Informationen zu den Buchreihen

beim ITAS und TAB

bei der edition sigma
Zum Seitenanfang