→Springe direkt zum Inhalt

Büro für Technikfolgen-Abschätzung beim Deutschen Bundestag Büro für Technikfolgen-Abschätzung beim Deutschen Bundestag

19.12.2016 | Öffentliches Fachgespräch

»Social Bots – Diskussion und Validierung von Zwischenergebnissen« am 26. Januar 2017, 14.30 bis 17.00 Uhr im Deutschen Bundestag

»Social Bots« sind Computerprogramme, die darauf ausgerichtet sind, in sozialen Netzwerken, beispielsweise auf Facebook oder Twitter, maschinell erstellte Beiträge (Kommentare, Antworten, Meinungsäußerungen) zu generieren, um Diskurse zu beeinflussen bzw. zu manipulieren. Fake-Accounts von »Social Bots«, d. h. gefälschte Nutzerprofile, hinter denen keine authentische Person steht, lassen sich durch einfache Anpassungen leicht skalieren, sodass beispielsweise auf Twitter tausende Accounts geschaffen werden können, die wiederum zehntausende Tweets pro Tag erzeugen. Es wird vermutet und ist teilweise auch belegt, dass »Social Bots« sowohl von Staaten als auch von Unternehmen und Interessengruppen sowie von Terrororganisationen gezielt eingesetzt werden.

Das Büro für Technikfolgen-Abschätzung beim Deutschen Bundestag (TAB) erarbeitet durch seinen Konsortialpartner VDI/VDE-IT aktuell eine Sondierungsstudie zur gesellschaftlichen und politischen Relevanz des Themas »Social Bots«. Im Mittelpunkt steht die Untersuchung von Gefahren durch eine mögliche Manipulation politischer Diskussionen und Trends in sozialen Netzwerken.

Ziel des Fachgespräches ist es, den Stand der noch laufenden Untersuchung zu diskutieren, die zentralen Zwischenergebnisse zu überprüfen und Ansatzpunkte für politisches Handeln zu reflektieren. Da das Thema auf ein großes mediales und politisches Interesse trifft, dient das Fachgespräch auch zur Positionsbestimmung des Phänomens »Social Bots«. In dem Fachgespräch wird kurz in die Ausgangslage eingeführt und das Thema entlang drei thematischer Blöcke diskutiert:

1. Einfluss und Wirksamkeit von »Social Bots«: Was ist heute machbar und wie wird der Einfluss nachgewiesen?
2. Zukünftige Einsatzmöglichkeiten von »Social Bots«: Wofür können »Social Bots« zukünftig eingesetzt werden?
3. Enttarnungssysteme und Eindämmungsmöglichkeiten: Wie lassen sich »Social Bots« erkennen und verhindern?

Programm

Moderation: Dr. Marc Bovenschulte, VDI/VDE-IT

14.30 Uhr Begrüßung
Patricia Lips, MdB, Vorsitzende des Ausschusses für Bildung, Forschung und Technikfolgenabschätzung (ABFTA)

Einführung
Dr. Sonja Kind, VDI/VDE-IT; Projektleiterin »Social Bots«

14.50 Uhr Teil I: Einfluss und Wirksamkeit von Social Bots
Kurzstatement: Prof. Dr. Simon Hegelich, Hochschule für Politik an der TU München
Diskussion

15.30 Uhr Teil II: Zukünftige Einsatzmöglichkeiten von »Social Bots«
Kurzstatement: Benedikt Walter, Freier Journalist
Diskussion

16.10 Uhr Teil III: Diskussion Enttarnungssysteme und Eindämmungsmöglichkeiten
Kurzstatement: Dr. Christian Grimme, Westfälische Wilhelms-Universität Münster
Diskussion

16.50 Uhr Zusammenfassung der Diskussionsstränge und Ergebnisse


17.00 Uhr Ende der Veranstaltung


Programm herunterladen PDF [n.a.]

Anmeldung und wichtige Hinweise:

Für den Einlass in das Paul-Löbe-Haus und die Teilnahme an dem öffentlichen Fachgespräch ist eine Anmeldung erforderlich. Diese ist bis zum 20. Januar 2017 unter Nennung von Namen, Vornamen, Geburtsdatum und möglichst Institution per E-Mail an das Sekretariat des Ausschusses für Bildung, Forschung und Technikfolgenabschätzung zu richten. Wegen der beschränkten Platzzahl wird um eine frühzeitige Anmeldung gebeten.

Die E-Mail-Adresse für die Anmeldung lautet:

Der Zugang zum Paul-Löbe Haus erfolgt über den Haupteingang West. Konrad-Adenauer-Str. 1. Zum Einlass ist der Personalausweis notwendig.

Kontakt/Informationen:


Fon: 49 (0) 30 227 33543 oder 33121
Fax: 49 (0) 30 227 36845


Fon: 49 (0) 30 28491 0

Zum Seitenanfang