→Springe direkt zum Inhalt

Büro für Technikfolgen-Abschätzung beim Deutschen Bundestag Büro für Technikfolgen-Abschätzung beim Deutschen Bundestag

22.03.2017 | TAB

Neue Projekte des TAB

Der Bundestag hat das Arbeitsprogramm des TAB für 2017/2018 beschlossen.

Nachdem die Vorsitzende des Ausschusses für Bildung, Forschung und Technikfolgenabschätzung (ABFTA), Patricia Lips, im Sommer 2016 eine neue Themenfindungsrunde für TA-Projekte bei allen Ausschüssen und Fraktionen des Deutschen Bundestages gestartet hatte, gingen knapp 40 Untersuchungsanträge beim ABFTA ein. Alle Themenvorschläge wurden vom TAB dahingehend kommentiert, wie eine mögliche Bearbeitung erfolgen könnte. Auf dieser Grundlage stimmten sich die Abgeordneten der Berichterstattergruppe TA mit ihren Fraktionen und untereinander ab, um sich auf ein Arbeitsprogramm von 10 Projekten des TAB für 2017/2018 einigen zu können. Für diese 10 Projekte hat das TAB Projektkonzepte vorgelegt, die heute vom Ausschuss für Bildung, Forschung und Technikfolgenabschätzung (ABFTA) beschlossen wurden. Die Projekte behandeln folgende Themen, die im kommenden TAB-Brief Nr. 48 (Mai 2017) kurz vorgestellt werden:

  • Algorithmen in digitalen Medien und ihr Einfluss auf die Meinungsbildung
  • Autonome Waffensysteme
  • Auswirkungen der Globalisierung auf Entwicklung, Produktion und Einsatz national bedeutsamer Schlüsseltechnologien
  • Potenziale von mobilem Internet und digitalen Technologien für die bessere Teilhabe von Menschen mit Behinderungen
  • Virtual und Augmented Reality – Anwendungspotenziale, Entwicklungen, Handlungsbedarf
  • Digitalisierung der Landwirtschaft
  • Mögliche gesundheitliche Auswirkungen verschiedener Frequenzbereiche elektromagnetischer Felder (hf-EMF)
  • Lichtverschmutzung
  • Nachhaltigkeitsbewertung landwirtschaftlicher Systeme – Herausforderungen und Perspektiven
  • Genome Editing am Menschen

Im Kontext dieser Projekte wird in Kürze auf der TAB-Webseite unter »Aktuelles« sowie der Rubrik »Gutachter gesucht« über die Vergabe von Gutachten informiert.

Zum Seitenanfang