→Springe direkt zum Inhalt

Büro für Technikfolgen-Abschätzung beim Deutschen Bundestag Büro für Technikfolgen-Abschätzung beim Deutschen Bundestag

12.12.2018 | Öffentliches Fachgespräch

»Robotik in der Pflege – gesellschaftliche Herausforderungen« – Fachdialog am 20. Februar 2019 von 16:00 bis 18:30 Uhr im Deutschen Bundestag

Kaum ein gesellschaftlicher Bereich ist von der Alterung der Gesellschaft so betroffen wie die Pflege. Der drohende Pflegenotstand gilt als eine der größten gesellschaftlichen Herausforderungen, die – so wird teilweise postuliert – nur mit dem verstärkten Einsatz neuer Technologien zu bewältigen ist. Speziell autonom agierenden Service- bzw. Pflegerobotern wird großes Potenzial zugeschrieben, Pflegekräfte entlasten und Pflegebedürftige im Alltag unterstützen zu können – entsprechende Anwendungen befinden sich zahlreich in Entwicklung und Erprobung. Gleichzeitig stellen sich aber auch grundsätzliche Fragen hinsichtlich der gesellschaftlichen Wünschbarkeit eines verbreiteten Robotereinsatzes, vor allem angesichts der grundlegenden Bedeutung der zwischenmenschlichen Interaktion für die Pflegearbeit.

Im Zentrum des Fachgesprächs stehen drei Kernfragen:

1. Was können Roboter zu guter Pflege beitragen und welche pflegerischen sowie ethischen Herausforderungen ergeben sich durch eine zunehmende Automatisierung des Pflegealltags?
2. Wie könnte eine angemessene Gestaltung der Technikentwicklung aussehen, um möglichst bedarfsorientierte und akzeptanzfähige Lösungen zu erhalten?
3. Welche Rolle sollte Automatisierungslösungen zukünftig im Kontext der Pflege zukommen? Was sind wünschenswerte gesellschaftliche Entwicklungen und politische Gestaltungsoptionen für die Pflege der Zukunft?

Nähere Informationen entnehmen Sie bitte dem Programm PDF [n.a.]

Anmeldung und wichtige Hinweise:

Für den Einlass ins Paul-Löbe-Haus und die Teilnahme am öffentlichen Fachgespräch im Raum 2.600 ist eine Anmeldung erforderlich. Diese ist bis zum 15. Februar 2019 unter Nennung von Namen, Vornamen und Geburtsdatum und ggf. Institution per E-Mail an das Sekretariat des Ausschusses für Bildung, Forschung und Technikfolgenabschätzung zu richten. Wegen der beschränkten Platzzahl wird um eine frühzeitige Anmeldung gebeten.

Die E-Mail-Adresse für die Anmeldung lautet:

Der Zugang zum Jakob-Kaiser-Haus erfolgt über den Eingang West. Konrad-Adenauer-Str. 1. Zum Einlass ist der Personalausweis notwendig.

Zum Seitenanfang