→Springe direkt zum Inhalt

Büro für Technikfolgen-Abschätzung beim Deutschen Bundestag Büro für Technikfolgen-Abschätzung beim Deutschen Bundestag

26.10.2020 | Veranstaltung

Öffentliches Fachgespräch »Autonome Waffensysteme« am 4. November 2020 von 15:00 bis 17:30 Uhr im Deutschen Bundestag

Live im Parlamentsfernsehen und mit interaktiver Beteiligungsmöglichkeit

Anlässlich der neu erschienenen TAB-Studie »Autonome Waffensysteme« werden im Rahmen eines öffentlichen Fachgesprächs Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler zum Stand der technischen Entwicklung, ethischen und völkerrechtlichen Aspekten und zu internationalen Politikfragen im Kontext von autonomen Waffensystemen Stellung nehmen. Die interessierte Öffentlichkeit kann sich mit Fragen an die Sachverständigen und Abgeordneten wenden.

Waffensysteme, die ohne menschliches Zutun Ziele auswählen und bekämpfen können, waren vor nicht allzu langer Zeit ausschließlich in der Domäne der Science-Fiction beheimatet. Technologische Fortschritte, die in den letzten Jahren in den Bereichen Robotik und künstliche Intelligenz erzielt wurden, haben diese Vorstellung nun an die Schwelle zur konkreten Umsetzung gerückt.

Die Vor- und Nachteile autonomer Waffensysteme werden kontrovers diskutiert: Für die einen sind sie ein Segen, da damit Soldaten aus der Schusslinie genommen werden können. Für die anderen sind sie ein Fluch, da damit die Entscheidung zum Einsatz tödlicher Gewalt zunehmend an gewissenlose Maschinen übertragen wird. Im Auftrag des Ausschusses für Bildung, Forschung und Technikfolgenabschätzung hat das TAB einen Bericht PDF [3,70 MB] fertiggestellt, der technische Aspekte, ethische Gesichtspunkte und internationale Politikfragen im Kontext von autonomen Waffensystemen umfassend behandelt.

Aus diesem Anlass findet am 4. November 2020 im Bundestag ein vom TAB moderiertes öffentliches Fachgespräch mit Expertinnen und Experten sowie Bundestagsabgeordneten statt. Das Fachgespräch wird live im Parlamentsfernsehen aus dem Paul-Löbe-Haus übertragen. Zeitgleich besteht über die Plattform adhocracy+ die Möglichkeit, Fragen an die Sachverständigen und Abgeordneten zu richten.

Nähere Informationen zum Ablauf und den Sachverständigen entnehmen Sie bitte dem Programm PDF [0,11 MB].

Weitere Informationen und Downloads:

Zum Seitenanfang