→Springe direkt zum Inhalt

Büro für Technikfolgen-Abschätzung beim Deutschen Bundestag Büro für Technikfolgen-Abschätzung beim Deutschen Bundestag

Büro für Technikfolgen-Abschätzung beim Deutschen Bundestag (TAB)

Über uns

Aussenansicht des TAB-Büros

Das Büro für Technikfolgen-Abschätzung beim Deutschen Bundestag (TAB) ist eine selbstständige wissenschaftliche Einrichtung, die den Deutschen Bundestag und seine Ausschüsse in Fragen des wissenschaftlich-technischen Wandels berät. Mehr


Aktuelle Meldungen

  • 19.01.2015
    Informationen zur Vergabe von Gutachten Gutachter zum Projekt »Digitale Medien in der Bildung« gesucht

    Die Bedeutung der digitalen, zunehmend internetbasierten Informations- und Kommunikationssysteme (sogenannte »digitalen Medien«) in Bildung und Ausbildung wächst kontinuierlich. Die Anforderungen an innovative und situationsgerechte Lerninhalte und Lernformen steigen, die Ausbildungsangebote werden immer stärker ausdifferenziert. Zugleich wird der kompetente Umgang mit digitalen Medien als Voraussetzung für den Bildungserwerb wie auch für die Teilnahme am Erwerbsleben immer wichtiger.

    Gesamte Meldung aufrufen

  • 13.01.2015
    Veranstaltung Internationale TA-Konferenz »The Next Horizon of TA« Ende Februar 2015 in Berlin

    Vom 25. bis 27. Februar 2015 findet in Berlin die Abschlusskonferenz des EU-Projektes »Parliaments and Civil Society in Technology Assessment« (PACITA) statt, die vom TAB-Betreiber ITAS organisiert und von der Vorsitzenden des Ausschusses für Bildung, Forschung und Technikfolgenabschätzung, Patricia Lips, eröffnet wird. In mehr als 50 Sessions werden aktuelle Forschungsfragen der Technikfolgenabschätzung diskutiert. Ziel der Konferenz ist es, die wissenschaftliche TA-Forschung zu stärken, die Zusammenarbeit der europäischen und internationalen Partner zu fördern sowie den direkten Austausch von Wissenschaft und Politik zu ermöglichen. Unter den Teilnehmenden werden zahlreiche Parlamentarierinnen und Parlamentarier unterschiedlicher Nationen erwartet. Keynote-Speaker sind Naomi Oreskes (Harvard University) und Roger Pielke Jr. (University of Colorado).

    Gesamte Meldung aufrufen

  • 12.12.2014
    Buchpublikation »Climate Engineering«

    Zur Eindämmung des Klimawandels und seinen diversen Auswirkungen verfolgt die Weltgemeinschaft seit Längerem verschiedene Strategien zur Reduktion anthropogener Treibhausgasemissionen sowie Anpassungsmaßnahmen an eingetretene oder erwartete Klimafolgen. Ungeachtet der vielfältigen Klimaschutzbemühungen ist es bisher jedoch nicht gelungen, den weiteren Anstieg der Treibhausgaskonzentrationen in der Atmosphäre aufzuhalten. Vor diesem Hintergrund gewinnen die Diskussionen um mögliche gezielte technische Interventionen in das Klimasystem zur Beherrschung des Klimawandels – das sogenannte Climate Engineering – immer weiter an Fahrt. Der mögliche Nutzen von Climate Engineering wird aber – selbst unter denjenigen, die es vorschlagen – sehr kontrovers diskutiert, denn klar ist, dass technische Maßnahmen, die von ihrer Anlage her eine weiträumige bis globale Manipulation der natürlichen Erdsystemprozesse beabsichtigen, zugleich mit mannigfaltigen Auswirkungen für Mensch und Umwelt verbunden wären.

    Gesamte Meldung aufrufen

  • 28.11.2014
    -endgültige Fassung- TAB-Arbeitsbericht zu »Technischer Fortschritt im Gesundheitswesen: Quelle für Kostensteigerungen oder Chance für Kostensenkungen?«Der TAB-Arbeitsbericht Nr. 157 steht in seiner endgültigen Fassung zur Verfügung.

    Innovationen im Gesundheitswesen stehen im Spannungsfeld verschiedener politischer Ziele. Sie sollen zu einer qualitativ hochwertigen Gesundheitsversorgung, einer langfristigen Finanzierbarkeit des Gesundheitssystems und – analog zu anderen Wirtschaftsbereichen – auch zu wirtschaftlichem Wachstum und Beschäftigung beitragen. Dies stellt die Akteure im Innovationssystem Gesundheit vor erhebliche Herausforderungen. Dabei steht insbesondere die Befürchtung eventuell ausufernder Gesundheitskosten durch den medizinisch-technischen Fortschritt (MTF) seit Langem im Blickpunkt. Der MTF wird neben demografischen Veränderungen häufig als zentraler Kostentreiber diskutiert. Es stellt sich jedoch die Frage, welche Rolle der MTF in Bezug auf die Entwicklung der Gesundheitsausgaben tatsächlich spielt, was unter Berücksichtigung der o. g. Ziele wünschenswerte Innovationen sind und wie diese hervorgebracht und in ihrer Diffusion gefördert werden können.

    Gesamte Meldung aufrufen

Das Archiv der TAB-Meldungen finden Sie auf der Seite Aktuelles.

Veranstaltung

Gutachter

Das TAB sucht aktuell Gutachter. Weitere Informationen finden sie auf der Seite Gutachter.

Sie können sich durch einen RSS-Feed automatisch über neue Gutachtersuchen des TAB informieren lassen.


Institutionelle Einbindung des TAB

Zum Seitenanfang