→Springe direkt zum Inhalt

Büro für Technikfolgen-Abschätzung beim Deutschen Bundestag Büro für Technikfolgen-Abschätzung beim Deutschen Bundestag

Themenkurzprofil

Dark Patterns – Mechanismen (be)trügerischen Internetdesigns

Zusammenfassung

Dark Patterns ist ein Sammelbegriff für Internetmuster oder -designs, die darauf ausgelegt sind, Nutzende von Onlinediensten und sozialen Netzwerken dazu zu bringen, Tätigkeiten auszuführen, die ihren eigentlichen Interessen zuwiderlaufen und mit negativen Konsequenzen verbunden sein können.

Stets werden dabei bestimmte menschliche Verhaltens- oder Wahrnehmungsmuster ausgenutzt. Dark Patterns werden unter anderem im Rahmen von Neuromarketing eingesetzt und gehören im weiteren Sinne zu den psychologischen Ansätzen der technologiegestützten Verhaltensbeeinflussung. Während die Beeinflussung im Sinne einer von Kunden gewünschten (Kauf-)Aktivität bzw. Verhaltensänderung durch Überzeugung – wie etwa das Beenden gesundheitsgefährdender bzw. die Initiierung gesundheitsfördernder Aktivitäten (z. B. mithilfe von Gesundheits-Apps) – zumeist transparent erfolgt (und auch positiv konnotiert sein kann), werden Dark Patterns üblicherweise verschleiert. Vergleichbar ist dieser Ansatz in etwa mit Social Bots, die ebenfalls bewusst getarnt werden und vortäuschen, echte (menschliche) Nutzer zu sein, um eine Wahrnehmungs- und ggf. Verhaltensänderung herbeizuführen.

Mit Dark Patterns werden beispielsweise bestimmte Emotionen angesprochen, um zu einem Kauf im Internet zu verleiten oder einen bestimmten Link anzuklicken. Andere Muster sind darauf ausgelegt, gezielt die Aufmerksamkeit von wesentlichen Aspekten abzulenken, z.B. von einer erhöhten Rechnung oder versteckten Kosten. Preisvergleiche oder das Rückgängigmachen von Aktionen werden häufig erschwert. Ebenso gehören getarnte Werbung oder Produkte, die sich beim Onlinekauf »in den Warenkorb schleichen« (Sneak into Basket), zu Dark Patterns. Es werden somit manipulativ Zusatzkäufe forciert oder auch verdeckt Kundendaten gesammelt.

Der Einsatz von Dark Patterns ist unethisch, mitunter unlauter und ggf. betrügerisch. Insbesondere sind auf die Ausnutzung menschlicher Wahrnehmungsschwächen ausgerichtete Dark Patterns für unerfahrene Nutzende schädlich, z. B. Senioren, Kinder und Jugendliche sowie bildungsferne Gruppen. Aus Sicht des Verbraucherschutzes werden Verbraucherinnen und Verbraucher über Dark Patterns gezielt gesteuert, manipuliert und getäuscht. Es bedarf einer besonderen Aufmerksamkeit der Nutzenden, diese Manipulationen und deren typischen Muster zu erkennen und zu umgehen. Eine regulatorische Herausforderung besteht darin, Dark Patterns aufzudecken, da diese in aller Regel verschleiert werden, um ihren Zweck zu erfüllen.

Download: Themenkurzprofil Nr. 30 PDF [0,54 MB].

Veröffentlicht: Dezember 2019.

Alle Themenkurzprofile sind das Ergebnis des Horizon-Scannings als Teil des methodischen Spektrums der Technikfolgenabschätzung im TAB und Impulslieferant für den TAB-Themenfindungsprozess der Fraktionen und Ausschüsse. Sie bieten einen kompakten Überblick über ausgewählte wissenschaftlich-technische Trends und ihre Relevanz für Politik und Gesellschaft. Neben dem Stand der jeweiligen wissenschaftlich-technischen bzw. sozioökonomischen Entwicklung umfassen sie Vorschläge für eine vertiefte Bearbeitung und weiterführende Literatur.

Zum Seitenanfang