→Springe direkt zum Inhalt

Büro für Technikfolgen-Abschätzung beim Deutschen Bundestag Büro für Technikfolgen-Abschätzung beim Deutschen Bundestag

Organisation und institutionelle Einbindung

Das TAB wird vom Karlsruher Institut für Technologie (KIT) – auf der Basis eines Vertrages mit dem Deutschen Bundestag – betrieben. Das TAB ist eine selbstständige wissenschaftliche Einheit des Instituts für Technikfolgenabschätzung und Systemanalyse (ITAS). TAB und ITAS arbeiten sowohl bei der Durchführung von Projekten als auch bei der methodischen und konzeptionellen Weiterentwicklung der Technikfolgenabschätzung eng zusammen.

Der Leiter des TAB wird vom KIT im Einvernehmen mit dem zuständigen Bundestagsausschuss für Bildung, Forschung und Technikfolgenabschätzung benannt. Professor Dr. Armin Grunwald, Leiter sowohl des TAB in Berlin als auch des Instituts für Technikfolgenabschätzung und Systemanalyse (ITAS) in Karlsruhe, trägt die wissenschaftliche Verantwortung für die Arbeitsergebnisse des TAB und vertritt sie gegenüber dem Deutschen Bundestag.

Standort des TAB ist Berlin. Dort sind zurzeit acht Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler aus verschiedenen Disziplinen tätig. Seit September 2013 kooperiert das KIT beim Betrieb des TAB mit dem Helmholtz-Zentrum für Umweltforschung GmbH (UFZ), dem Institut für Zukunftsstudien und Technologiebewertung gGmbH (IZT) sowie der VDI/VDE Innovation + Technik GmbH.

Das TAB ist Mitglied im Netzwerk der europäischen parlamentarischen TA-Einrichtungen (European Parliamentary Technology Assessment (EPTA) Network) sowie im deutschsprachigen »Netzwerk TA« (NTA).

Zum Seitenanfang