→Springe direkt zum Inhalt

Büro für Technikfolgen-Abschätzung beim Deutschen Bundestag Büro für Technikfolgen-Abschätzung beim Deutschen Bundestag

Gutachten zur Untersuchung:

Grüne Gentechnik - Transgene Pflanzen der 2. und 3. Generation

  • Gentechnisch veränderte Pflanzen mit neuen oder verbesserten Qualitäts- und Nutzungseigenschaften: Futtermittel- und Rohstoff-liefernde Nutzpflanzen, Pflanzen zur Bodensanierung und Zierpflanzen
    Dr. Th. Pickardt, Dr. A. de Kathen; BioTechConsult GbR, Berlin
  • Next Generation of Risks? Stand der internationalen Diskussion zu Konzepten der Sicherheitsprüfung und -bewertung bei gentechnisch veränderten Pflanzen der 2. und 3. Generation
    Dr. A. Spök, S. Karner, M. Hall; Interuniversitäres Forschungszentrum für Technik, Arbeit und Kultur (IFF/IFZ), Graz
  • Eignung von transgenen Pflanzen zur Produktion von oralen Vakzinen
    K. Moch, Dr. J. Teufel; Öko-Institut e.V., Freiburg
  • Molecular Farming – Neue Herausforderungen für Gesetzgebung und Risikomanagement in der EU
    Dr. A. Spök, Dr. M. Klade; Interuniversitäres Forschungszentrum für Technik, Arbeit und Kultur (IFF/IFZ), Graz
  • Pharming in gentechnisch veränderten Pflanzen – Prozesstechnische und produktbezogene Vor- und Nachteile von Plant made Pharmaceuticals und edible Vaccines
    Dr. Th. Pickardt, Dr. A. de Kathen; BioTechConsult GbR, Berlin
  • Containment, Confinement und Koexistenz beim Molecular Farming – Möglichkeiten und Probleme
    Dr. M. Pohl, Dr. N. Arndt; TÜV NORD EnSys Hannover GmbH & Co. KG, Hannover
  • Züchtung von transgenen Kulturpflanzen mit veränderten/optimierten Nutzungseigenschaften für die industrielle Stoffproduktion – prozesstechnische Vor- und Nachteile, Koexistenz, Containment, Confinement
    Dr. H. Klein; Wachtberg
  • Gentechnisch veränderte Pflanzen als Produktionssysteme für funktionelle Inhaltsstoffe für Functional Food
    Dr. B. Hüsing; Fraunhofer-Institut für System- und Innovationsforschung, Karlsruhe
  • Transgene Bäume – Stand von Forschung und Entwicklung; Risiken bei Entwicklung und Einsatz gentechnisch veränderter Bäume
    Dr. Marcel Robischon; Universität Cambridge
Zum Seitenanfang