→Springe direkt zum Inhalt

Büro für Technikfolgen-Abschätzung beim Deutschen Bundestag Büro für Technikfolgen-Abschätzung beim Deutschen Bundestag

13.01.2015 | Veranstaltung

Internationale TA-Konferenz »The Next Horizon of TA« Ende Februar 2015 in Berlin

Vom 25. bis 27. Februar 2015 findet in Berlin die Abschlusskonferenz des EU-Projektes »Parliaments and Civil Society in Technology Assessment« (PACITA) statt, die vom TAB-Betreiber ITAS organisiert und von der Vorsitzenden des Ausschusses für Bildung, Forschung und Technikfolgenabschätzung, Patricia Lips, eröffnet wird. In mehr als 50 Sessions werden aktuelle Forschungsfragen der Technikfolgenabschätzung diskutiert. Ziel der Konferenz ist es, die wissenschaftliche TA-Forschung zu stärken, die Zusammenarbeit der europäischen und internationalen Partner zu fördern sowie den direkten Austausch von Wissenschaft und Politik zu ermöglichen. Unter den Teilnehmenden werden zahlreiche Parlamentarierinnen und Parlamentarier unterschiedlicher Nationen erwartet. Keynote-Speaker sind Naomi Oreskes (Harvard University) und Roger Pielke Jr. (University of Colorado).

Das Projekt PACITA im 7. Forschungsrahmenprogramm der EU (Laufzeit: 2011 bis 2015) möchte das Konzept »Parlamentarische Technikfolgenabschätzung« in Europa stärken. Dazu arbeiten sieben Länder, in denen (noch) keine parlamentarischen TA-Institutionen etabliert sind, mit acht Ländern, die parlamentarische TA-Institutionen betreiben, zusammen. Deutscher Partner ist das ITAS des KIT. Ziel war und ist es, voneinander zu lernen: Unter welchen Bedingungen konnte und kann sich möglicherweise heute parlamentarische TA etablieren? Welche Rolle kommt zivilgesellschaftlichen Akteuren in Debatten über TA zu? Wie können Wissenschaft, Politik und Stakeholder bestmöglich kommunizieren?

PACITA umfasst zahlreiche Aktivitäten der Dokumentation unterschiedlicher TA-Praktiken und Organisationsweisen, einen intensiven Austausch von Parlamentariern über Potenziale und Perspektiven von TA als Politikberatung, Fortbildungs- und Trainingsprogramme für TA-Praktiker sowie ein umfassendes Kommunikations- und Verbreitungskonzept. Hierzu gehören zwei wissenschaftliche Konferenzen. Die erste fand im März 2013 in Prag statt, die zweite wird nun als große Projektabschlusskonferenz vom 25.-27. Februar 2015 im Umweltforum in Berlin-Friedrichshain veranstaltet. Die über 50 thematischen Sessions behandeln u.a. die Themen »Engaging Citizens in E-Participation«, »Responsible Research and Innovation for Energy Transition«, »TA in East Asia«, »The Future of Ageing in Europe«, »Drilling Deep for Heat: Chances and Challenges of Deep Geothermal Energy«, »Big Data as a TA issue«, »Trust, Evidence and Policy Making«, »Radioactive Waste and the Public«, »The Importance of Strong Science Journalism«, »Sustainable Consumption« und »Human Cognitive Enhancement«. Das TAB organisiert gemeinsam mit Partnern aus dem europäischen Netzwerk parlamentarischer TA-Einrichtungen (EPTA-Network) am 26. Februar eine Session mit Abgeordneten aus unterschiedlichen europäischen Staaten zum Thema »Powerlines – Politics and Public Debate About Infrastructure for the Energy Turnaround«.

Die Registrierung für die Konferenz ist offen! Die Organisatoren freuen sich über Anmeldungen unter http://berlinconference.pacitaproject.eu/registration/

Programm der Veranstaltung

Zum Seitenanfang