→Springe direkt zum Inhalt

Büro für Technikfolgen-Abschätzung beim Deutschen Bundestag Büro für Technikfolgen-Abschätzung beim Deutschen Bundestag

17.06.2015 | Informationen zur Vergabe von Gutachten

Gutachter zum Projekt »Additive Fertigungsverfahren (3-D-Druck)« gesucht

Im Zusammenhang mit additiven Fertigungsverfahren wird nicht selten von einer neuen industriellen Revolution gesprochen, die klassische Produktentwicklungs- und -fertigungsprozesse auf den Kopf stellen könne. Doch obwohl die ersten additiven Fertigungsverfahren schon vor über 30 Jahren entwickelt wurden und allen euphorischen Potenzialbekundungen zum Trotz ist zu konstatieren, dass die additive Fertigung in der industriellen Praxis bisher nur eine marginale Rolle spielt. Welche konkreten Chancen und Potenziale bieten additive Fertigungsverfahren bei nüchterner Betrachtung für den Wirtschaftsstandort Deutschland?

Im Rahmen des TAB-Projekts »Additive Fertigungsverfahren (3-D-Druck)« sollen daher die in den nächsten fünf bis zehn Jahren tatsächlich realisierbaren Chancen und Potenziale der additiven Fertigung unter Berücksichtigung möglicher Hemmnisse, die einem breiteren Einsatz additiver Fertigungsverfahren in der Praxis (noch) im Wege stehen, genauer unter die Lupe genommen werden. Dazu soll ein Gutachten zum Thema »Anwendungs- und Entwicklungsperspektiven der additiven Fertigung für den Wirtschaftsstandort Deutschland« vergeben werden.

Informationen zur Gutachtenvergabe

Zum Seitenanfang