Welt ohne Bargeld?

  • Tagung:

    Öffentliches Fachgespräch

  • Tagungsort:

    Deutscher Bundestag, Paul-Löbe-Haus

  • Datum:

    18.06.2020

  • Zeit:

    15:00 - 17:00 Uhr

welt bargeld Aleksandr Belugin/123rf.com
Wie verändert sich das Zahlen angesichts technologischer und regulatiorischer Neuerungen und vor welchen Herausforderungen steht das europäische Bankenwesen?

Worum ging's?

Kaum ein Land hält der Zahlung mit Bargeld so die Treue wie Deutschland. Gut zwei Drittel aller Zahlungen erfolgen noch immer mit Scheinen und Münzen, und in vielen Restaurants und Geschäften ist Girocardzahlung bis heute nicht möglich. In Schweden hingegen erfolgt der Umsatz im  Einzelhandel bereits zu 95 Prozent bargeldlos, und häufig akzeptieren schwedische Geschäfte und Servicestellen kein Bargeld mehr. Ein vom schwedischen Handelsrat veröffentlichter Bericht geht sogar davon aus, dass es sich im März 2023 bereits für schwedische Händler nicht mehr lohnen könne, Bargeldzahlungen ihrer Kunden zu akzeptieren. In China wurde selbst die Ära der Kartenzahlung gleichsam übersprungen: Mittels Smartphone und Plattformapplikationen wie »WeChatPay« wird der Löwenanteil von Zahlungsvorgängen abgewickelt – auch von Kleinstbeträgen und an mobilen Ständen, Garküchen etc.

Trotz des traditionellen Zahlungsverhaltens sind Girocard und Kreditkartenzahlung sowie Internetbezahlverfahren wie »PayPal« natürlich auch in Deutschland etabliert, und Produkte wie »Apple Pay« sowie Banking- und Bezahl-Apps verschiedenster Anbieter verändern den Zahlungsverkehr. Zudem stellen für bestimmte Transaktionen (wenn auch gegenwärtig noch in Nischen) Kryptowährungen ein alternatives Zahlungsmittel dar. Ein großes Medienecho hatte weltweit die Ankündigung Facebooks hervorgerufen, eine eigene Kryptowährung unter der Bezeichnung »Libra« im Jahr 2020 zu lancieren.

Das Büro für Technikfolgen-Abschätzung beim Deutschen Bundestag (TAB) führt zurzeit eine Kurzstudie zu den aktuellen Trends und Entwicklungen im Ökosystem des Zahlungsverkehrs durch. Im Fachgespräch wurden die Zwischenergebnisse der Kurzstudie in Form eines Thesenpapiers vorgetragen und mit Fachleuten aus der Wissenschaft sowie Vertretern und Vertreterinnen von Branchenverbänden, zivilgesellschaftlicher Organisationen und Unternehmen sowie mit interessierten Abgeordneten aus dem ABFTA und anderen Ausschüssen diskutiert.

Folgende Fragen leiteten die Diskussion:

  • Wie hat sich das Bezahlen in Deutschland angesichts technologischer und regulatorischer Neuerungen sowie gesellschaftlicher Trends entwickelt und welche Implikationen hat dies?
  • Welche Strategien und Geschäftsmodelle verfolgen neue und traditionelle Player und welche Veränderungen entstehen dadurch im Ökosystem des Zahlungsverkehrs?
  • Vor welchen Herausforderungen steht das europäische Bankenwesen?

Weitere Informationen

Mitschnitt der Veranstaltung