Autonome Waffensysteme

  • Tagung:

    Öffentliches Fachgespräch

  • Tagungsort:

    Deutscher Bundestag, Platz der Republik 1, 11011 Berlin
    Paul-Löbe-Haus, Sitzungssaal 4.300

  • Datum:

    04.11.2020

  • Zeit:

    15.00-17.30 Uhr

  •  

     

AB_187_AWS Bertrand Bouchez/unsplash
Autonome Waffen­systeme: Wenn Maschinen über Le­ben und Tod ent­scheiden

Worum ging's?

Waffensysteme, die ohne menschliches Zutun Ziele auswählen und bekämpfen können, waren vor nicht allzu langer Zeit ausschließlich in der Domäne der Science-Fiction beheimatet. Technologische Fortschritte, die in den letzten Jahren in den Bereichen Robotik und künstliche Intelligenz erzielt wurden, haben diese Vorstellung nun an die Schwelle zur konkreten Umsetzung gerückt.

Die Vor- und Nachteile autonomer Waffensysteme werden kontrovers diskutiert: Für die einen sind sie ein Segen, da damit Soldaten aus der Schusslinie genommen werden können. Für die anderen sind sie ein Fluch, da damit die Entscheidung zum Einsatz tödlicher Gewalt zunehmend an gewissenlose Maschinen übertragen wird. Im Auftrag des Ausschusses für Bildung, Forschung und Technikfolgenabschätzung hat das TAB einen Bericht erstellt, der technische Aspekte, ethische Gesichtspunkte und internationale Politikfragen im Kontext von autonomen Waffensystemen umfassend behandelt.

Die neu erschienenen TAB-Studie »Autonome Waffensysteme« bot den Anlass, Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler zu den vielseitigen Aspekten des Themas zu Wort kommen zu lassen und Abgeordneten und der interessierten Öffentlichkeit die Möglichkeit, im Rahmen des öffentlichen Fachgesprächs Fragen zu klären und Stellung zu beziehen.

Programm

15.00 Uhr

Begrüßung

  • Dr. Ernst Dieter Rossmann, MdB, Vorsitzender des Ausschusses für Bildung, Forschung und Technikfolgenabschätzung

Moderation des Fachgesprächs und Einführung

  • Dr. Reinhard Grünwald, TAB, Projektleiter
15.20 Uhr

Themenblock I: Technik/Einsatzszenarien

  • Prof. Dr.-Ing. Frank Flemisch, Fraunhofer-Institut für Kommunikation, Informationsverarbeitung und Ergonomie (FKIE)
  • Dr. Jürgen Altmann, TU Dortmund
  • Johanna Polle und Dr. Christian Alwardt, Institut für Friedensforschung und Sicherheitspolitik (IFSH)
15.50 Uhr

Themenblock II: Ethik/Völkerrecht/UN-Waffenkonvention (CCW)

  • Dr. Bernhard Koch, Institut für Theologie und Frieden (ITHF)
  • Anja Dahlmann, Stiftung Wissenschaft und Politik (SWP)
16.10 Uhr

Themenblock III: Politische Einordnung

  • Dr. Frank Sauer, Universität der Bundeswehr München
16.30 Uhr

Stellungnahmen der Fraktionen des Bundestages und Abschlussdiskussion

17.30 Uhr

Ende der Veranstaltung

Programm (PDF)

Das Fachgespräch wurde live im Parlamentsfernsehen übertragen. Eine aktive Teilnahme war für Mitglieder des Deutschen Bundestages  über Videokonferenztool WebEx ermöglicht . Die Öffentlichkeit hatte außerdem  die   Möglichkeit,   über   die    Plattform adhocracy+  Fragen an die Expertinnen und Experten zu stellen.

Weitere Informationen

Mitschnitt der Veranstaltung