→Springe direkt zum Inhalt

Büro für Technikfolgen-Abschätzung beim Deutschen Bundestag Büro für Technikfolgen-Abschätzung beim Deutschen Bundestag

27.10.2021 | Publikation zur EPTA-Konferenz

Was können europäische Gesellschaften aus der COVID-19-Pandemie lernen?

EPTA präsentiert Bericht im Rahmen ihrer jährlichen Konferenz am 9. November 2021

Die COVID-19 Pandemie war ein Schock für viele persönliche, soziale, politische sowie kulturelle Entwicklungen und brachte ganze Gesellschaften zum Stillstand. Die Politik steht vor der Herausforderung, schwerwiegende Entscheidungen inmitten einer sich dynamisch entwickelnden Krise unter großer Unsicherheit zu treffen. Gleichzeitig wirkt die Pandemie wie ein Schnellkochtopf für die Umgestaltung ganzer Lebensbereiche, wie etwa die Beschleunigung der Digitalisierung von Bildung, Arbeit und Sozialleben.

Weltweit sind Länder unterschiedlich mit der Pandemie umgegangen. Welche politischen und gesellschaftlichen Diskussionen gab es über die Rolle von Technologie, Wissenschaft und Innovation? Was können wir aus diesen Diskussionen lernen? Das europäische Netzwerk von Institutionen der parlamentarischen Technikfolgenabschätzung (EPTA) hat Antworten auf diese Fragen gesucht und wird einen Bericht hierzu vorlegen. Dieser Bericht ist eine Gemeinschaftsproduktion der EPTA-Mitglieder, angeführt vom Rathenau Institut (Niederlande), das in diesem Jahr den Vorsitz des EPTA-Netzwerks hat. Der internationale Vergleich des Umgangs mit der COVID-19-Pandemie macht diese Studie in ihrer Art einzigartig.

Die Präsentation des Berichts »The COVID-19 pandemic: Drawing lessons to strengthen societies« findet am 9. November (14:00-16:00) im Rahmen einer Hybridkonferenz (online und offline) statt. Das Rathenau-Institut wird den Bericht offiziell einem Vertreter der niederländischen Zentralregierung übergeben. Während der Konferenz diskutieren die zahlreichen internationalen Autorinnen und Autoren ihre Forschungsergebnisse mit Parlamentariern und politischen Entscheidungsträgern.

Diese Veranstaltung ist offen für Interessierte Medienvertreter/innen, Parlamentarier/innen und Expert/innen. Bei Interesse senden Sie bitte eine Email mit Ihrer Signatur an , Sie erhalten dann den Link zum Live-Stream. Nach der Sitzung wird eine Zusammenfassung der Konferenzaktivitäten auf der Website des Rathenau Instituut veröffentlicht..

Weitere Informationen: EPTA Network: The COVID-19 pandemic: Drawing lessons to strengthen societies

Zum Seitenanfang